BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aromatherapie – mehr als nur ein bisschen Duft und Wellness !

Die Aromatherapie ist ein Teil der Phytotherapie, also ebenso wie sie eine sehr alte Heilkunst ! Sie ist äusserst effektiv und wirkungsvoll und bei guter Auswahl und fachgerechter Anwedung mit anderen Heilmethoden und Therapien kombinierbar.

 

Dies erfordert eine gute Kenntnis über die Pflanzen, aus denen die Öle gewonnen werden, über deren Inhaltsstoffe, Anwedungsbereiche, Dosierungen und Anwendungsgrenzen.

 

Gewonnen werden die ätherischen Öle meist durch Wasserdampfdestillation Öl-liefernder Pflanzen wie Lavendel, Melisse, Kamille oder Pfefferminze.

 

Zur Herstellung werden auch Zweige, Blätter, Blüten, das ganze oberirdische Kraut, Rinde und Harze verwendet.

 

Erste Hinweise auf die Anwedung der Aromatherapie findet sich schon ca. 4.000 v. Chr. in Ägypten.


Die Ätherischen Öle wurden auch schon in chinesischen, griechischen und römischen Kulturen zur Behandlung von Erkrankungen eingesetzt.

 

Die heute erhältlichen ätherischen Öle können sehr viel mehr als nur gut duften, vorausgesetzt es sind hochqualitative reine ätherische Öle. Die billige und meist künstlich gepanschte Variante in Drogeriemärkten oder Supermärkten, löst im besten Falle Allergien aus und duftet nach … was auch immer.

 

Ihre Wirkung erreichen die ätherischen Öle zum Einen über das Riechzentrum, einem sehr alten Teils des Gehirns, der - vereinfacht ausgedrückt - für die Steuerung unserer Gefühle und für unser emotionales Verhalten zuständig ist. Kalt-Vernebler, Aromaduftlampen, Riechsalze und Raumsprays sind hier gängige Anwendungsmethoden.

 

Auch durch die Aufnahme über die Haut – meist in Verbindung mit einem Trägeröl als Wickel, Badezusatz oder Körperöl– erreichen ätherischen Öle ihre Wirkbereiche.

 

Sehr viele Öle sind heute ausführlich untersucht. Ihre Inhaltsstoffe und Anwendungsgebiete gelten als wissenschaftlich erwiesen. Für einige aromatherapeutische Anwendungen gilt nach wie vor die Erfahrensheilkunde aus einem jahrtausend alten Erfahrungswissen als gleichgestellt zur Wissenschaft.

 

Ätherische Öle sind Vielstoffgemische und wirken auf unser Körper- Geist- und Seelesystem.

 

Ihre enthaltenen Substanzen und Wirkstoffe können auf körperlicher Ebene u.a. antiviral, wundheilend, desinfizierend oder auch schleimlösend wirken.


Auf psychischer und geistiger Eben können die ätherischen Öle u.a. klärend, beruhigend, angstlösend und öffnend wirken.

Durch ihre Anwendungsvielfaltist die Anwendung der Aromatherapie geradezu prädestiniert, sie in Praxis-, Arbeits- und auch Lebensalltag zu integrieren.